FRANKEN9000

Am 25.05.2024 geht Franken9000 bereits in seine dritte Runde!

Alle Infos zu Franken9000 und Franken9000dasOriginal bzw. die Buchung Deines Startplatzes findest du hier …

Warum dran bleiben?

Es lohnt sich. Wer länger dran bleibt, bleibt länger fit! Bewegung und Sport sind die besten Medikamente – man muss nur dran bleiben! Oft ist aber gerade das das Problem und die Herausforderung. Euch zu helfen dran zu bleiben ist unsere kleine Mission.

Der Name und die Idee von dranbleibER entstand 2019 aus einer Trainingsgruppe heraus und gewann gleich zu Beginn der Coronapandemie eine ganz neue Dynamik. Ein Training ganz im Sinne eines Radrennens zu Zeiten in denen es kaum Wettkämpfe gab, bei unserem Training gibt es keine Regeln, es geht schlichtweg darum dran zu bleiben und das Tempo zu halten. Mittlerweile ist mehr aus uns dranbleibERn geworden, seit diesem Jahr sind wir stolz auf unser schnelles Trainingdress unserer Partnermarke Sportful angelehnt und inspiriert von den Farben des Erlanger Stadtwappens und wagen uns an die ersten gemeinsamen Events – seid dabei!

die doc´s

Peter ist es schon, Bene arbeitet gerade auf Hochtouren an seiner Dissertation um sich bald auch Doc nennen zu dürfen. Wir, das sind Peter (Peter Renner – auch bekannt als tandemdoc) und Bene (Benedikt Meixner). Peter ist seit Jahren bei iQ-Move in Erlangen tätig (um genau zu sein ging es 2011 los), hier betreut er zusammen mit Dr. Leonard Fraunberger dem Gründer und dem Gesicht von iQ-Move Patienten und Sportler vom Hobby- bis Profibereich, vom Spielsport bis Ausdauerbereich. Seine Weiterbildungszeit zum Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie absolviert er in den letzten Zügen beim renommierten Leiter der Klinik für Kardiologie Prof. Dr. Pauschinger am Klinikum Nürnberg Süd und arbeitet hier überwiegend auf der internistischen Intensivstation unter der Leitung von Prof. Dr. John. Bene ist als Dozent im Bereich der Sportwissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen tätig und promoviert in den Laboren von iQ-Move im Bereich der Laktatdiagnostik und Messbarkeit von Ausdauerleistungsfähigkeit (Schwerpunkte sind: Laktatkinetik, VLamax und VO2max). Uns beide verbindet neben dem gleichen Arbeitsplatz die Leidenschaft zum Radsport. Peter begann 2004 im Lizenzbereich Rad zu fahren und war zuletzt bis 2020 als Tandempilot Teil der Nationalmannschaft im Behindertensport für den fast blinden Tim Kleinwächter.
Bene zieht es täglich aufs Rennrad: egal ob Panorama-Fahrten in der Fränkischen, knackige Bergintervalle oder mit dem Rad zur Arbeit. In der Regel werden Körpertemperatur und Pulsfrequenz genauestens dokumentiert und die Einheit hat auch eine wissenschaftlich fundierte Basis – Sportwissenschaftler durch und durch! Dazu bereitet er sich gerne auf kleinere und größere Herausforderungen wie Radmarathons vor. Egal ob in der Umgebung, in den Alpen oder in den Dolomiten, Hauptsache die Aussicht und die Höhenmeter stimmen. Bevor er zum (Renn-)Rad kam, hat er sich intensiv und vielseitig u.a. im Athletikbereich, Basketball und Schwimmen ausgetobt.

Und wenn wir neben unseren Tätigkeiten und dem Sport noch Zeit finden, lieben wir es Menschen von unserer ‚dranbleibER-Mission‘ zu erzählen und zu begeistern. Wir und auch Leo Fraunberger stehen – wenn es zeitlich passt – auch für Vorträge für Vereine oder Firmen zu den Themen Sport, Sportmedizin, Prävention, Training und auch Ernährung zur Verfügung.

Trainings-betreuung und Beratung

Auf individuelle Anfrage unterstützen wir Dich gerne auf Deinem Weg Deine sportlichen Ziele zu planen und zu erreichen. Wir haben einen hohen Anspruch und setzen ganz auf eine individuelle Betreuung. Zusammen mit der sportmedizinischen Kompetenz von iQ-Move Erlangen, sowie einzelner weiterer KooperationspartnerInnen und KollegInnen bieten wir von der Diagnostik bis hin zum individuellen Trainingsplan in verschiedenen Bereichen Support auf allen Ebenen um Dich auf deinem Weg zu deinen Zielen bestmöglich zu unterstützen.

Werde Teil unserer Dr.anbleibER Community und schicke uns einfach Deine Frage oder Anliegen via E-Mail an epost@dranbleiber.info.

Trainingsgruppe

Schließe Dich ganz unverbindlich unserer Trainingsgruppe an. Treffpunkt ist immer um 17.30 Uhr  ab der Metro im Nürnberger Norden (Bucher Straße). Es ist keine Voranmeldung nötig, wer da ist fährt mit: es wird in ‚Einerreihe‘ gefahren, Führung fährt jede/r so lange er/sie sich zutraut oder kann und nach 90min ist der Spuk vorbei – einfach dran bleiben!

Auf Wunsch nehmen wir Dich aber in unsere Trainings-Whatsappgruppe auf (schreib uns hierzu ganz einfach unverbindlich eine Nachricht mit deinem Namen und deiner Telefonnummer per Mail an epost@dranbleiber.info), in welcher wir Besonderheiten, Modus und Strecke vorab kommunizieren und diskutieren. Mindestens einmal im Jahr knöpfen wir uns zudem den Moritzberg vor und versuchen die Bestzeit (KOM auf Strava) wieder einmal zu verbessern. Klingt jetzt alles sehr verbissen und leistungsorientiert – ist es auch!  Nein, ganz im Ernst steht bei uns allen dennoch der Spaß im Vordergrund und wir freuen uns über jedes neue Gesicht in der Runde. Komm vorbei, du kannst nur gewinnen!

ALPEN & MEER

ALPEN & MEER. Vier Rennradfahrer. Fabian Haßler, Peter Renner, Sebastian Simon und Wolfgang Voit. Kurz nach 21 Uhr brachen sie auf. Am Goldenen Brunnen auf dem Nürnberger Hauptmarkt. Hinein in die Nacht und in ein besonderes Projekt, das da lautet: von Nürnberg ans Mittelmeer – fast nonstop, innerhalb eines Tages und einer Nacht. Die Zahlen dazu: mehr als 600 Kilometer und rund 7000 Höhenmeter.

Die ersten 150 Kilometer vergehen, gefühlt, schnell. In der Nähe von Landshut machen sie mitten in der Nacht die erste Pause. Im Radladen von Willi Baier, dem Hauptsponsor des Teams Baier Landshut, für das Voit, Simon und Haßler fahren. Es gibt Tee, belegte Brötchen, Kuchen, Wärme. Aufwärmen. Weiterfahren.

Es geht hinein in die Alpen, den Sonnenaufgang, den neuen Tag. Die nächsten Kilometer sind recht flach. „Vorgeplänkel“. Die großen Herausforderungen liegen noch vor ihnen: die Berge, die Pässe, der Alpenhauptkamm und ihr Weg darüber. Der Weg über den Großglockner. In Bruck, kurz hinter Zell am See, biegen die vier Fahrer nach Süden ab, ins Fuchstal. An dessen Ende glänzen die schneebedeckten Gipfel der Hohen Tauern in der Sonne. Über allem ragt der Großglockner in den strahlend blauen Himmel auf. Vor ihnen liegt die legendäre Hochalpenstraße mit 17 Kehren, 32 Kilometer, 1900 Höhenmetern. Bis zur Mautstation bleiben sie noch zusammen. Danach, so ist es abgesprochen, fährt jeder sein eigenes Tempo, in seinem eigenen Rhythmus. Auf dem Weg hinauf hat jeder Zeit für sich allein. Für Eindrücke, stumme Selbstgespräche, Fragen an sich selbst. Fragen wie: „Warum mache ich das hier?“ „Warum haben wir diese Idee umgesetzt?“ …

Den kompletten Bericht könnt Ihr in der RennRad, Ausgabe 8/2023 nachlesen ...

FRANKEN9000

Ein Event auf das wir ganz besonders stolz sind ist Franken9000.

Franken9000 steht für klettern.leiden.fun. Eine Radveranstaltung mit der wir zeigen, dass es für viele Höhenmeter nicht zwangsläufig die Alpen braucht. Die Vorlage hierfür lieferten 2021 Peter zusammen mit dem erfolgreichen Marathonfahrer Wolfgang Voit (u.a. zweimaliger Gewinner des Alpenbrevets Platin), als sie auf 430 km in der Fränkischen und Hersbrucker Schweiz insgesamt 10.000 Höhenmeter (eigentlich sollten es 9000 werden) sammelten.

Am 20.05.2023 ging unser Radmarathonformat in die nächste Runde. Angelehnt an die einzigartige und höhenmeterreiche Strecke des Originals gab es im Mai wieder einen Teil der Strecke und Höhenmeter satt. (Link zum Video) Die Strecke führte  in diesem Jahr 270 Kilometer mit 5.500 Höhenmetern über die schönsten und steilsten Rampen der ‚Fränkischen‘ (in diesem Jahr v.a. der Hersbrucker Schweiz).


Design und Umsetzung war uns eine Herzensangelegenheit und haben wir als begeisterte Rennradler gerne gesponsert!

Nach oben scrollen